Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst

Über den Kassenärztlichen Bereitschaftsdienst kann in dringenden, jedoch nicht lebensbedrohlichen Fällen ein Bereitschaftsarzt angefordert werden, wenn der Hausarzt keine Sprechstunde hat, z.B. Wochenenden oder zu Nachtzeiten.

Der Bereitschaftsarzt wird bei diesen Hausbesuchen von Mitarbeitern des ASB begleitet und unterstützt. neben der Vermittlung eines einsatzbereiten Arztes außerhalb der üblichen Sprechzeiten ist der ASB oftmals auch als Fahrdienst für den Bereitschaftsdienst im Einsatz.

Der Kassenärztliche Bereitschaftsdienst wird vom ASB in Zusammenarbeit mit den Kassenärztlichen Vereinigungen angeboten.

Der Kassenärztliche Bereitschaftsdienst ersetzt nicht den Rettungsdienst, der bei lebensbedrohlichen Situationen über die Telefonnummer 112 zu erreichen ist.


Foto: ASB/Barbara Bechtloff