Jeder erfüllte Wunsch ist ein Meilenstein auf dem Weg der Genesung und schenkt einem erkrankten Kind und seiner Familie positive Erinnerungen, die wie Glanzlichter den sonst von der Krankheit geprägten Alltag überstrahlen.

 

Einmal Prinzessin sein, auf einem Elefanten reiten oder sein größtes Sportidol treffen. Einmal den Alltag vergessen, der bestimmt ist von Therapien, Medikamenten oder der Angst vor gesundheitlichen Rückschlägen. Solch ideelle Wünsche schwer erkrankter Kinder zu erfüllen, hat sich das Team um die kleine Ellywunschente vorgenommen. Die kleine putzige Plüschente ist das Symbol einer Spendenaktion des Arbeiter-Samariter-Bundes KV Torgau-Oschatz e.V. Un wo Elly Wunschente auftaucht, werden jene Herzenswünsche schwer erkrankter Kinder wahr.

Die Geschichte von Ellywunschente, auch als Malheft erhältlich, handelt von der Sorge um die erkrankte Ente Elly. Sie handelt vom helfen und wie die bunte Entenschar des Dorfes Schlenki mit jeweils nur einer Feder zur Genesung der kleinen Ente beiträgt. Und genau so wollen es auch die Samariter halten. Gemeinsam Wünsche erfüllen, die für kranke Kinder ein Meilenstein auf dem Weg der Genesung sind.

Die Aktion startet im November 2010. Inzwischen hat Ellywunschente schon so manchen Wunsch erfüllt. Traktor fahren zum Beispiel oder auf einem richtigen Pferd reiten, einen Ausflug in den Leipziger Zoo oder in den Freizeitpark Plohn. Wünsche, deren Erfüllung mit viel Liebe vorbereitet und durchgeführt werden. Und am Ende des jeweiligen Tages bleiben das Lachen auf den Gesichtern der Kinder und die Dankbarkeit der Familien zurück. Gerade das richtige "Futter" für Ellywunschente, von dem sie nie genug bekommen kann.

Damit dieses "Futter" auch nie ausgehen wird, sammelt das Team um die kleine Ente fleißig Spenden. Und Anlässe für eine Spendenaktion für Ellywunschete fanden sich schon einige.

Auf der Internetseite www.ellywunschente.de kann jeder Interessierte nährer Informationen über die Spendenaktion erhalten.

"Wenn wir es geschafft haben, möglichst viele Kinder aus ihrem Krankenalltag herauszuholen, und sei es auch nur für Stunden, wenn Ellywunschente zu einem Begriff für Solidarität mit den schwächsten Mitgliedern unserer Gesellschaft, den kranken Kindern, geworden ist, dann haben wir Meilensteine gesetzt. Unterstützen auch Sie unsere Aktion und reihen sich ein in eine Gemeinschaft, die ihre Schwächsten nicht vergessen hat." Sybille Zugowski, Ansprechpartnerin des Projektes